Open Call


‚ö†ÔłŹ Der Open Call ist bereits vorbei.


Wir freuen uns, den Open Call zur Teilnahme an der zweiten Ausgabe von Haus bekannt zu geben, welche von 30. August bis 5. September in Wien stattfinden wird.

Der Open Call richtet sich an K√ľnstler:innen, Kurator:innen, Researcher:innen, kommerzielle Galerien und Institutionen sowie artist-run und selbstorganisierte R√§ume und Projekte.

Haus versteht sich als nichtkommerzielles und kollaboratives Ausstellungsformat, das eine Vielzahl k√ľnstlerischer, kuratorischer und diskursiver Interventionen unter einem Dach vereint. Als experimentelle Plattform, auf der sich verschiedene Ausstellungsstrategien, -strukturen und -formate treffen, soll das Projekt M√∂glichkeitsr√§ume zur Erforschung neuer Ideen f√ľr die Pr√§sentation von Kunstwerken und begleitenden Formaten er√∂ffnen.

Location of Haus 2021

Nach einer erfolgreichen ersten Ausgabe im September 2020 freuen wir uns nun darauf, die zweite Ausgabe des Projekts als Ausgangspunkt f√ľr neue Allianzen, Freundschaften und kollaborative Strategien zu realisieren.

Kriterien

Bewerber:innen sind eingeladen, Projektideen f√ľr eine m√∂gliche Teilnahme an Haus einzureichen. Die Einreichungen sollten in den Bereich der zeitgen√∂ssischen Kunst fallen und k√∂nnen einzelne Kunstwerke, Ausstellungskonzepte, diskursive Formate, Filme, Performances, Publikationen und Texte sowie andere ephemere oder edukative Formate umfassen. Bitte beachten Sie, dass einzelne Kunstwerke oder Einzelpr√§sentationen mit anderen ausgew√§hlten Arbeiten oder Projekten in Dialog gebracht werden k√∂nnen.

Eine Jury wird die Einreichungen unter Ber√ľcksichtigung ihrer Qualit√§t und Originalit√§t sowie der Durchf√ľhrbarkeit des Projekts beurteilen. M√∂gliche Einschr√§nkungen und Reisebeschr√§nkungen im Zusammenhang mit aktuellen COVID-19-Ma√ünahmen werden ebenfalls ber√ľcksichtigt. Die diesj√§hrige Jury besteht aus Francesca Gavin (Kunstkritikerin), Jen Kratochvil (Kurator), Ute M√ľller (K√ľnstlerin), Yaby (Projektraum) und dem Vereinsvorstand von Haus (Marie-Claire Gagnon, Fanny Hauser, Bruno Mokross, Julius Pristauz, Johanna Thorell, Edin Zenun).

Alle eingereichten Projektideen werden dabei sorgsam ber√ľcksichtigt. Die Teilnehmer:innenzahl ist jedoch leider beschr√§nkt.

Ausstellungsort

Die zweite Edition von Haus wird im 10. Wiener Gemeindebezirk (Favoriten) in einer ehemaligen Drahtseilfabrik (Felten & Guilleaume, aktiv ab 1893) sowie einem angrenzenden Schrebergartengrundst√ľck stattfinden.

Location of Haus 2021

Favoriten ist der bevölkerungsreichste Bezirk Wiens. Im Bezirk befinden sich in erster Linie Wohnhäuser, darunter eine Vielzahl staatlicher Sozialbauten, sowie ausgeprägte Industrie- und Erholungsgebiete.

Das Fabrikgel√§nde zeugt von den Industrialisierungsprozessen in Europa im 18. und 19. Jahrhundert sowie der damit verbundenen Maschinisierung handwerklicher Arbeit, welche die Entstehung der Arbeiterklasse mit sich brachte. Das Konzept von Kleing√§rten entwickelte sich im Zuge der voranschreitenden Industrialisierung und damit einhergehenden sozialen Missst√§nden (z.B. durch neue Lebens- und Wohnbedingungen). Kleingartenanlagen wurden insbesondere erbaut, um Arbeiter:innen einen Ausgleich zur monotonen Fabrikarbeit zu bieten, indem sie den Kleingarten in ihrer Freizeit f√ľr Gem√ľseanbau oder mit ihrer Familie nutzen konnten.

Das ehemalige Fabrikgel√§nde umfasst sowohl industrielle Bauten sowie einen Au√üenbereich, welcher unmittelbar mit dem Kleingartengrundst√ľck verbunden ist. Das Gel√§nde ist 5-10 Gehminuten von √∂ffentlichen Verkehrsmitteln entfernt. In der N√§he befinden sich ein Baumarkt und Nahversorger wie Lebensmittelgesch√§fte, Kiosks, Drogeriem√§rkte und B√§ckereifilialen.

M√∂gliche Ausstellungsr√§ume umfassen Wohn- und Industrier√§ume sowie gro√üz√ľgige Au√üenfl√§chen und G√§rten. Antragsteller:innen k√∂nnen angeben, welche Art von R√§umlichkeit sie f√ľr ihr Vorhaben bevorzugen oder ben√∂tigen w√ľrden.

Der Zustand der R√§ume kann variieren. Haus stellt die grundlegende Infrastruktur wie Strom und flie√üendes Wasser bereit und √ľbernimmt die Reinigung der R√§umlichkeiten. Architektonische Interventionen sind grunds√§tzlich nach Bedarf durchf√ľhrbar.

Weitere Informationen

  • Die Bewerbung sowie die Teilnahme am Projekt sind grunds√§tzlich kostenfrei. Jedoch arbeitet die Initiative mit einem minimalen Budget. Kommerzielle Galerien sowie gef√∂rderte Ausstellungsr√§ume und Institutionen werden dazu eingeladen, Haus durch eine kleine Spende zu unterst√ľtzen, welche im Bewerbungsformular konkretisiert werden kann.

  • Unser Team wird sich bei allen best√§tigten Teilnehmer:innen melden, um gemeinsam organisatorische Fragen des jeweiligen Projekts zu besprechen. Gemeinsam mit den Teilnehmer:innen wird daran gearbeitet, die bestm√∂gliche Umsetzung f√ľr das eingereichte Konzept im Rahmen des gesamten Ausstellungsprojekts zu finden.

  • Da wir √ľber keine technische Ausstattung verf√ľgen und nicht f√ľr Produktions- oder Transportkosten aufkommen k√∂nnen, unterst√ľtzen wir Teilnehmer:innen gerne w√§hrend der Vorbereitung durch Hilfe beim Aufstellen von Material sowie beim Aufbau.

  • Gerne stellen wir im Namen von Haus Unterst√ľtzungsschreiben oder √§hnliche Dokumente aus, um best√§tigten Teilnehmer:innen ein eventuelles Ansuchen von externen F√∂rdermitteln f√ľr Reisekosten, Unterkunft, Produktionskosten oder anderen Ausgaben zu erleichtern.

Location of Haus 2021

Einreichung

Um einen Beitrag einzureichen, muss das untenstehende Bewerbungsformular ‚Äď m√∂glichst in Englischer Sprache und inklusive Bildmaterial ‚Äď ausgef√ľllt und als ein einzelnes PDF (max. 15mb) bis einschlie√ülich 6. Mai 2021 an submissions@haus.wien geschickt werden.

Die ausgewählten Teilnehmer:innen werden bis Ende Mai kontaktiert.

Haus freut sich auf eure Einreichungen!

Download application form (DOCX)

Download application form (PDF)